„Brandheiße Ausbildung“ in Lemgo und im Kreis Höxter gemeistert: Der erste Atemschutzlehrgang nach Corona

Höxter (TKu). Sie haben die „brandheiße Ausbildung“ in Lemgo und im Kreis Höxter gemeistert und nun hat die Freiwillige Feuerwehr Höxter 14 neue Atemschutzgeräteträger in ihren Reihen, die ab sofort im sogenannten „Innenangriff“ eingesetzt werden können. Es war der erste Atemschutzlehrgang nach der Corona-Pause in Höxter. Das diese 35 Stunden umfassende Ausbildung nun durchgeführt werden konnte, darüber ist der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, Rainer Höppner, sehr glücklich. Denn: „Dieser Lehrgang zählt zu den wichtigsten Ausbildungen für die Feuerwehrleute“, betont Höppner. 14 Feuerwehrmänner aus der Großgemeinde Höxter haben die Ausbildung bestanden, die sowohl in Höxter, Brakel und Lemgo durchgeführt wurde. „Im Einsatz kommen noch weitere physische und psychische Belastungen sowie starke Hitze bei einigen Brandeinsätzen hinzu“, sagt Atemschutzausbilder Olaf Dittrich. Gemeinsam mit seinen Co-Ausbildern legte er besonderes Augenmerk auf die Registrierung und Zeitüberwachung der Trupps, da der Luftvorrat nur begrenzt zur Verfügung steht. In der praktischen Ausbildung waren die Feuerwehrleute unter anderem mit Atemschutzgeräten und unter Masken in der Stadt in Höxter unterwegs, was einige Höxteranerinnen und Höxteraner zum Schmunzeln brachte. Ein Highlight dieser Ausbildung war die sehr praxisnahe Ausbildung in der Brandsimulationsanlage in Lemgo mit echtem Feuer wie bei einem realen Wohnungsbrand. Bei diesen Einsatzübungen in Lemgo galt es für die Trupps, einen Wohnungsbrand zu bekämpfen und vermisste Personen zu retten. „Hauptaugenmerk wurde hierbei auf das richtige Vorgehen unter Nullsicht und bei mehr als 250° Celsius auf Mannhöhe, auf das Schlauchmanagement und die Menschenrettung gelegt“, berichtet Atemschutzausbilder Olaf Dittrich. Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, Rainer Höppner, dankte den Feuerwehrleuten für ihre rein ehrenamtliche Bereitschaft, am Lehrgang teilzunehmen. Ebenso dankte er dem Ausbilderteam, bestehend aus Olaf Dittrich, Jörg Voss und Chris Schmitz. Folgende Feuerwehrleute haben die Prüfung erfolgreich absolviert: Nico Prange (Albaxen), Lars Möhring (Bödexen), Marius Hesse, Paul Husemann (Bosseborn), Bennet Schoppmeier (Brenkhausen), Ingvar Busse, Laurenz Dohmann, Valentin Schmitz (Godelheim), Timo Hellwig, Maximilian Schelhorn, Torben Kampelmann (Höxter), Yannik Fricke (Lüchtringen) sowie Nils Loges und Sebastian Ahlborn (Stahle). 

Foto: Thomas Kube

Foto: Stellv. Leiter der Feuerwehr, Rainer Höppner (links), mit allen Lehrgangsteilnehmern sowie den Ausbildern Olaf Dittrich (2.v.links), Chris Schmitz (2.v. Rechts) und Jörg Voss (3.v. links)

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner