TH-Gefahrgut
Einsatzart: TH-Gefahrgut
Kurzbericht: Unbekannte Flüssigkeit ausgelaufen
Einsatzort: Gutenbergstraße in Höxter
Alarmierung: Alarmierung per Sirene & Meldeempfänger
am Montag, 23.01.2012 um 07:51 Uhr
Einsatzende: 23.01.2012 um 10:45 Uhr
Einsatzleiter: Holger Dittrich und Georg Beverungen (Löschzug Höxter)
Fahrzeuge am Einsatzort: Kdow (außer Dienst)   HLF20   LF20   RW2 (außer Dienst)   GW-S (außer Dienst)   LF16-TS (außer Dienst)   LF8   KTW-B1  
Alarmierte Einheiten:
Einsatzmeldung:
  • Hilfeleistung 2: Unklare Flüssigkeit ausgelaufen, jetzt dicht
Einsatzlage:
  • Ca. 20m² ausgelaufene Flüssigkeit in einer großen Verladehalle, vermutlich Natronlauge oder Natriumhydrogensulfitlösung 37%
Maßnahmen:
  • Halle zunächst evakuiert
  • Gefahrenbereich festgelegt und abgesperrt
  • Not-Dekon hergerichtet und Dekonplatz aufgebaut
  • Ein Trupp (sicherheitshalber) unter Chemiekalienschutzanzug mit PH-Papier zur Erkundung vor
  • Zeitgleiche Stellung eines Reservetrupps unter CSA
  • Stückgüter im Bereich der Flüssigkeit mit Hub-Ameise an die Seite gefahren, um Platz an der Einsatzstelle zu schaffen
  • Nach einer näheren Erkundungen und Rücksprache mit dem Hersteller stellte sich heraus, dass es sich um eine Natriumbisulfitlösung handelte, die in der vorhandenen Konzentration als ungefährlich galt, der weitere Einsatzverlauf war daraufhin ohne Atemschutz möglich
  • Ausgelaufene Flüssigkeit mit Chemiekalienbinder und Ölbindemittel abgestreut und aufgenommen
  • Stoff in einer Sonderbox (Bild unten) durch Betreiber entsorgt
Zusatzinfo:

Einsatzbearbeitung: TKu / Einsatzfotos: Thomas Kube (24) und Burkhard Löseke (1)
* Hinweis zur Veröffentlichung von Einsatzfotos

Ungefährer Einsatzort: