Höxter / 16.03.2007 (TKu) "Fit for firefighting" heißt es nun seit genau vier Wochen auch beim Löschzug Höxter. Das Motto "Fit for firefighting" hat die Feuerwehrunfallkasse ins Leben gerufen, um die körperliche Belastbarkeit der Feuerwehrleute für anstrengende Feuerwehreinsätze zu steigern. Insbesondere bei Atemschutzeinsätzen sind die Kameraden extremen Belastungen ausgesetzt. Mit schwerem Gerät auf dem Rücken und unter dicken Einsatzanzügen leisten sie bei starker Hitze im Innenangriff auch noch Schwerstarbeit. Dies geht oft an die Grenzen der Belastbarkeit!

Lüchtringen 27.02.2007 (TKu) "Fit for Firefighting" heißt das neue Motto der Feuerwehren, das von der Feuerwehrunfallkasse initiiert wurde, um die körperliche Belastbarkeit der Feuerwehrleute für anstrengende Feuerwehreinsätze zu erhöhen. Insbesondere bei Atemschutzeinsätzen sind unsere Feuerwehrkameraden extremen Belastungen ausgesetzt. Mit schwerem Atemschutzgerät auf dem Rücken und unter dicken Einsatzanzügen leisten sie bei starker Hitze im Innenangriff auch noch Schwerstarbeit. Dies geht nicht selten an die Grenzen der Belastbarkeit. Als erste Löschgruppe/Löschzug hat sich die Löschgruppe Lüchtringen nun professionell organisiert, um dem Motto "fit for firefighting" gerecht zu werden.

Albaxen / 29.09.2006 (TKu) Nach rund 19 Jahren Einsatzdienst konnte das alte Feuerwehrfahrzeug von Albaxen gegen ein neues Einsatzfahrzeug ausgetauscht werden. Erstmalig verfügt die Löschgruppe Albaxen über ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit einem eingebauten 500l-Löschwassertank. Die feierliche Übergabe und Segnung des neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges-Wasser, kurz TSF-W genannt, fand nun im Beisein der gesamten Löschgruppe, der Gruppen- und Zugführer der Feuerwehr Höxter sowie zahlreicher Ehrengäste am Feuerwehrgerätehaus Albaxen statt.

Höxter / 27.09.2006 (TKu) Der Löschzug Höxter verfügt seit September 2006 über einen modernen Gerätehaus-Anbau mit zwei neuen großen Stellplätzen für die Einsatzfahrzeuge. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste wurde der neue Fahrzeughallenanbau nun offiziell eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. Der Anbau war notwendig geworden, um die Sicherheit des Dienstbetriebes in der bisher beengten Fahrzeughalle zu gewährleisten. Mehr als 40.000 Euro investierte die Stadt Höxter bisher in das Projekt. Der Kreis Höxter beteiligte sich noch mal mit rund 10.000 Euro, weil der ELW 2 des Kreises Höxter seit etwa zwei Jahren beim Löschzug Höxter untergebracht ist. Die Bauzeit dauerte von November 2005 bis September 2006.

Bruchhausen / 08.09.2006 (TKu) Sirenengeheul schreckte die Bürgerinnen und Bürger von Bruchhausen am Freitagabend plötzlich auf. "Es brennt im Kurmittelhaus in Bruchhausen, zwei Personen werden noch vermisst", lautete die erste Einsatzmeldung der Leitstelle beim Nachfragen der Feuerwehrleute aus Bruchhausen über Funk. Zum Glück sollte es sich dabei jedoch nur um eine Alarmübung des Löschzuges 5, bestehend aus den Löschgruppen Bruchhausen, Godelheim und Ottbergen, handeln. Im Vordergrund stand zunächst die Menschenrettung. Drei Trupps gingen dazu unter schwerem Atemschutz ins total verqualmte Gebäude vor.

Brenkhausen / 16.05.2006 (TKu) Horrorszenario auf dem Flugplatz Höxter-Holzminden: ein Flugzeug stürzt ab, die brennenden Wrackteile verstreuen sich über die gesamte Landebahn, 11 Personen werden schwer verletzt, eine Zapfsäule neben einem 40.000 Liter fassenden Flugbenzin-Tank fängt ebenfalls Feuer. Zum Glück kein Realeinsatz, sondern nur Ausgangsbasis für eine Alarmübung des Löschzuges Höxter 3, bestehend aus den Löschgruppen Bödexen, Brenkhausen und Fürstenau. Die rund 40 Einsatzkräfte kümmerten sich so weit es möglich war zunächst um die verletzten Personen, die auf dem Gelände verstreut lagen und zeitgleich um den Schutz des 40.000l-Tanks.

Hövelhof 12./13.11.2005 (NW/TKu) Katastrophen kennen keine Grenzen. Je größer der Schaden, desto größer müssen die Rettungsaktionen sein. Am Wochenende des 12. und 13. Novembers probte die Bezirksreserve Detmold auf dem Truppenübungsplatz Senne mit vielen hundert Beteiligten aus ganz Ostwestfalen-Lippe, wie Einsatzkräfte auch bei fast unvorstellbaren Unglücken effizient Hilfe leisten können. Neben anderen Kräften aus dem Kreis Höxter war auch die LWVK Höxter mit einem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF Ottbergen), zwei Löschgruppenfahrzeugen (LF16-TS Höxter und Lüchtringen) und einem Tanklöschfahrzeug (TLF8/18 Höxter) beteiligt.

Höxter / 01.10.2005 (TAH/TKu) Nach einem erfolgreichen ersten Seifenkistenrennen im Jahr 2004 organisierten die Höxteraner Pfadfinder auch im Jahre 2005 wieder ein spannendes Seifenkistenrennen am Hellweg in Höxter. Insgesamt 27 Teams gingen in ihren selbstgebauten Kisten an den Start, um den Sieg davonzutragen. Die Freiwillige Feuerwehr Höxter ging gleich mit drei Teams an den Start: Das Frauenteam mit der Badewanne "Quietscheentchen" sowie zwei Teams mit dem Feuerwehr-Doppelsitzer. Für den "Feuerwehr-Doppelsitzer" benötigten die Erbauer Timo Siebeck und Thomas Kube mehrere Wochen für die Fertigstellung. Einen ersten Probelauf lieferten sie sich auf der damals gesperrten Kreisstraße 18 bergab von Bosseborn aus bis nach Höxter (Koßmanns Kurve).

Höxter / 02.10.2004 (TKu) Mit einer selbstgebastelten Feuerwehr-Seifenkiste nahm ein Team des Löschzuges Höxter am ersten Höxteraner Seifenkistenrennen der Pfadfinder Höxter teil.Mit Hilfe des Gerätewagens und einem Anhänger wurde die Seifenkiste zum Geschehen transportiert. Im Fahrerlager in der Lönsstraße wurde vor Rennbeginn noch ein Gruppenfoto von den Teilnehmern geschossen. Bevor das eigentliche Rennen startete, musste ein Qualifizierungslauf stattfinden. Mit einem vierräderigen Motorrad wurden die Seifenkisten wieder zum Startpunkt zurückgezogen. Ein Reifenschaden nach dem Qualifizierungslauf schien zunächst das "Aus" zu bedeuten.

Bosseborn / 27.08.2004 (TKu) Als Ersatz für zwei altersschwache Feuerwehrfahrzeuge erhielt die Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Bosseborn nun ein neues Tanklöschfahrzeug, kurz TLF 16/25 genannt, auf einem IVECO-Fahrgestell mit Magirus-Aufbau. Das neue Tanklöschfahrzeug dient vornehmlich der Brandbekämpfung und verfügt über eine moderne feuerwehrtechnische Ausstattung mit einem eingebauten Löschwassertank von 2400 Litern Inhalt. Die Löschgruppe Bosseborn ist damit die einzige Löschgruppe im Stadtgebiet Höxter, die über so ein Großfahrzeug mit 2400 Litern Löschwasser verfügt. Die großen Waldflächen rund um Bosseborn sowie die schlechte Löschwasserversorgung des waren die ausschlaggebenden Gründe für die Stationierung des neuen Tanklöschfahrzeuges in Bosseborn.

Ottbergen 03.07 - 04.07.2004 (TKu) Mit zahlreichen Gästen von nah und fern feierte die Freiwillige Feuerwehr, Löschgruppe Ottbergen ihr 90-jähriges Bestehen am vergangenen Wochenende. Zum großen Festumzug durch die Ortschaft und Kranzniederlegung am Ehrenmal beteiligten sich die Löschgruppen der Nachbargemeinden Amelunxen und Hembsen, die Ottberger Vereine sowie alle Löschgruppen der Feuerwehr Höxter. Für die musikalische Begleitung sorgten die Blaskapelle Bosseborn und der Spielmannszug Ottbergen. Während der Festansprache am Ehrenmal würdigte Bürgermeister Hermann Hecker die Löschgruppe Ottbergen als eine Feuerwehr mit besonders langer Geschichte.

Lütmarsen / 12.06. - 13.06.2004 (TKu) Am vergangenen Wochenende feierte die Löschgruppe Lütmarsen ihr 70-jähriges Bestehen mit zahlreichen Gästen aus nah und fern. 70 Jahre Freiwillige Feuerwehr in Lütmarsen bedeuten auch 70 Jahre zuverlässigen Schutz und professionelle Hilfe für die Ortschaft Lütmarsen. Die große Beteiligung der Bevölkerung an diesem Feuerwehrfest zeigte nun, wie sehr die Bürgerinnen und Bürger ihre Feuerwehr schätzen. Mit einem Umzug mit den Lütmarser Vereinen durch den Ort wurde das Fest eingeläutet. Beim anschließenden Tanzabend war die Showband "Holiday" ein Garant für gute Stimmung.

Bödexen 20.05. bis 23.05.2004 (MR) Das Feuerwehrfest Bödexen wurde am 20. Mai 2004 mit einem Konzert des Musikvereins und einer Fahrzeug- und Geräteschau der Feuerwehr bei Kaffe und Kuchen im Festzelt eingeläutet. Außerdem wurde Interessierten am Infomobil demonstriert, wie ein Rauchmelder funktioniert und wie man richtig den Notruf absetzt. Für Kinder gab es einen Ballonwettbewerb und für die Erwachsenen ein Bierfassstemmen. Den 1. Platz beim Bierfassstemmen, ein Gutschein für zwei Personen von der Brauerei Allersheim (Holzminden), gewann Sebastian Brett. Die Löschgruppe Bödexen gratulierte außerdem noch ihrem Löschgruppenführer, der an diesem Tag Geburtstag hatte und überreichte ihm einen Gutschein.

Brenkhausen / 14.05.-16.05.2004 (TKu) Gemeinsam mit dem Spielmannszug "Alte Kameraden Brenkhausen" (50-jähriges Jubiläum) feierte die Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Brenkhausen im Mai 2004 ihr 70-jähriges Bestehen. Mit einem Festumzug durch Brenkhausen und einer anschließenden Verabschiedung der Patenkompanie der Bundeswehr (Spezialpionierkompanie 300) auf dem Brenkhäuser Klostergelände wurde das gemeinsame Fest eingeläutet. Die Bundeswehrkompanie hatte bis zu ihrer Auflösung 8 Jahre lang eine Patenschaft zur Ortschaft Brenkhausen. Abends wurde dann zu der Band "Motion" gefeiert und getanzt. Der Samstag begann mit einem ausgiebigem Frühschoppen mit Ehrungen auf Seiten der Feuerwehr und des Spielmannszuges.

Zum Auftakt des 125-jährigen Jubiläumsfestes, das vom 02. bis 05. Oktober 2003 gefeiert wurde, führte der Löschzug Höxter in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst und der Polizei eine Schauübung an der Dechanei in der Höxteraner Innenstadt am Donnerstag, den 02. Oktober vor. Angenommen wurde ein Brand im zweiten Obergeschoss mit einer starken Verqualmung des gesamten Gebäudes. Mehrere Personen sollten sich noch in dem Gebäude befinden. Löschzugführer Georg Beverungen erkundete zunächst die Lage und gab danach den Befehl zum Einsatz seiner Mannschaft. Die Besatzung des LF24 setzte zuerst das Sprungpolster von ihrem Fahrzeug ein, da eine Person aus dem Fenster zu springen drohte.