Höxter / 02.05.2018 (TKu). Wasserspiele zur Weserschifffahrtseröffnung? Fehlanzeige: Die Kreisstadt Höxter hat sich beim Bürgerfest am R1 von ihrer besten Seite gezeigt, um die Landesgartenschau 2023 nach Höxter zu holen. Auf dem Weserschiff „Höxter“ kam die Bewertungskommission für die Landesgartenschau auf der Weser von Corvey nach Höxter gefahren, wo eine große Bürgerparty stattfand. Zuvor wurden für die LGS wichtige Plätze in Augenschein genommen. Die Freiwillige Feuerwehr Höxter begrüßte die Kommission an der Höxteraner Weserbrücke mit ihren Wasserspielen, die alljährlich zur Eröffnung der Weserschifffahrt genutzt werden. Die Feuerwehr Höxter war mit LF20, SW2000 und dem TSF-W vor Ort. Nach dem Besuch der Landesbewertungskommission am 2. Mai wird gegen Ende Mai eine Entscheidung der Jury erwartet.

Fürstenau-Lüchtringen-Ovenhausen / 30.04.2018 (TKu). Aus einem Hexen-Aberglauben entstanden, ist der Tanz in den Mai heute vor allem eine Begrüßungsparty für die warme Jahreszeit. Und während im gesamten Kreis Höxter in den Mai getanzt wurde, konnte nicht jeder feiern oder den Maibaum aufstellen. Einen (Mai-)baumbrand gab es in Ovenhausen. Dort war aus bisher ungeklärter Ursache ein Baum im Wald an der Kohlstiege in Brand geraten. Feuerwehr und Polizei waren deshalb im Einsatz – Feiern? Fehlanzeige! Die Löschgruppen Ovenhausen und Bosseborn hatten den Brand jedoch schnell unter Kontrolle. 5500 Liter Wasser, mehr als 20 Feuerwehrleute und zwei C-Rohre im Einsatz zum Löschen waren dazu nötig, den Baum und die darunter liegende 20m² große Fläche so abzulöschen, so dass sich der Brand nicht weiter ausbreiten konnte. In Fürstenau wurde der Kranz am Maibaum mit einer historischen Feuerwehr-Drehleiter aufgehängt.

Lüchtringen / 30.04.2018 (TKu). Es ist ein gewöhnlicher Montagmorgen an der Katholischen Grundschule in Lüchtringen. Die erste Pause ist bereits vorüber und die Grundschüler sitzen bereits wieder in ihren Klassenräumen, als die Brandsirene der Schule um 10:05 Uhr lautstark ertönt. Es brennt! Rauch dringt aus dem Computerraum, in dem sich noch der Hausmeister befindet – hier ist ein Feuer ausgebrochen. Als die Freiwillige Feuerwehr aus Lüchtringen mit Blaulicht und Martinshorn an der Einsatzstelle eintrifft, haben die mehr als 50 Schülerinnen und Schüler die Schule bereits vorschriftsmäßig verlassen und sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern am vereinbarten Sammelpunkt auf dem Schulhof eingefunden. Unter Atemschutz werden durch den Angriffstrupp die verrauchten Räume kontrolliert, ob sich noch weitere Personen im Gebäude befinden. Der Hausmeister Matthias Schäfer, selbst engagierter Feuerwehrmann aus Lüchtringen, steht am Fenster. Hinter ihm raucht es gewaltig.

Stahle-Höxter / 26.04.2018 (TKu). Nachwuchswerbung ist bei der Feuerwehr wichtiger denn je. Umso mehr müssen die Wehren vorbeugen und sich nicht nach außen verschließen, um dem demografischen Wandel vorzubeugen. Bei der Löschgruppe Stahle war nun die Grundschule Stahle auf Stippvisite. 19 Grundschüler und -schülerinnen schauten sich begeistert die Geräte und die Ausrüstungen der Feuerwehr sowie dessen Einsatzfahrzeuge an und nahmen sie dabei auch einmal genauer unter die Lupe. Nach einem Theorie-Teil durften die Kinder selbst ein Feuerlöschtraining mit Feuerlöschern absolvieren. Beim sogenannten Girls- und Boys-Day waren anschließend Mika Dierkes, Marvin Perl und Valentin Steinke von der Realschule zu Gast bei der Feuerwehr und dem Rettungsdienst in Höxter. Zwei Kollegen des Rettungsdienstes demonstrierten und erklärten die Ausrüstungsgegenstände, die das Handwerkzeug für die Mitarbeiter des Rettungsdienstes ist.

Fotos: Mika Dierkes

Höxter / 22.04.2018 (JJM) Die Saisoneröffnung der Flotte Weser wäre ohne die Wasserspiele vom Löschzug Höxter mittlerweile undenkbar. Es ist schon seit Jahren eine feste Tradition, dass sich die Feuerwehr am Spektakel beteiligt. So auch wieder in diesem Jahr: Am 22. April hieß es für die Flotte wiedermal: Leinen los, bei herrlichem Frühlingswetter. 9 Kameraden des Löschzugs Höxter beteiligten sich an dieser Aktion. Nach Programm am Dampferanleger verabschiedeten sich die Schiffe gegen 13.30 Uhr Richtung Corvey und Holzminden.

Bödexen / 15.04.2018 (MR) Die Mitglieder der Ehrenabteilung der Löschgruppe Bödexen trafen sich gemeinsam mit ihren Ehefrauen im Feuerwehrgerätehaus. Bei Kaffee und Kuchen sowie der Präsentation von Fotos aus alten Zeiten wurde in gemütlicher Runde an gemeinsame Unternehmungen und Fahrten erinnert. Aber auch über Aktuelles in Form des LF20-KatS konnte Löschgruppenführer Thomas Krämer berichtigen. Bei einem Überblick über die wichtigsten Daten wurde das neue Fahrzeug interessiert in Augenschein genommen.

Höxter / 13.04.2018 (TKu). Auch wenn die Unteroffiziere der zweiten Kompanie der Schützengilde Höxter mit 227 Ringen beim diesjährigen Stadtpokalschießens der Vereine im Schützenhaus Höxter siegten, die Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Höxter glänzte mit Beteiligung und ebenfalls einem „netten“ Ergebnis. Der Löschzug Höxter 1 erzielte Platz 17 von 22 mit 198 Ringen. Die Gruppe Löschzug Höxter 2 errang Platz 12 mit 206 Ringen. In der Jugendwertung erreichten die Jugendfeuerwehrgruppen den zweiten, dritten und fünften Platz. In der Jugend-Einzelwertung errang Robin Thielsch von der Jugendfeuerwehr Gruppe 1 die zweite Platzierung. Der ausrichtende Schützenverein Höxter war mit der Beteiligung sehr zufrieden, wie der erste Vorsitzende des Vereins, Jörg Suermann, berichtet. Neben 26 Höxteraner Vereinsgruppen beteiligte sich auch eine Abordnung des Schützen- und Heimatvereins Niesen als Gastschützen an dem Pokalschießen.

Höxter-Tauberbischofsheim / 06.-08.04.2018 (TKu). Dreizehn Feuerwehrleute des Löschzuges Höxter Kernstadt haben an einem Wochenende am Tauberbischofsheimer Atemschutz- und Brandbekämpfungsseminar teilgenommen. Mit drei Fahrzeugen, darunter ein Tanklöschfahrzeug (LF20), fuhren die Feuerwehrleute am vergangenen Freitag zu ihrer befreundeten Feuerwehr ins 325 Kilometer entfernte Tauberbischofsheim in Baden Württemberg. Auf einem alten Kasernengelände bewältigten die Kameraden zahlreiche Ausbildungsschwerpunkte. Weil es sich dabei um ein Abrissgelände handelt, konnte unter realen Bedingungen geübt werden. Sie absolvierten einen Stress- und Hindernisparcours in einem alten Luftschutzbunker unter Atemschutz, ein Strahlrohrtraining, sie probten die Türöffnung mit Brechwerkzeug, das richtige Absuchen und Retten von Personen, die Stellung eines Sicherheitstrupps im Atemschutzeinsatz mit allem was dazu gehört und die korrekte Patientenrettung sowie die Anwendungsgebiete einer Wärmebildkamera. Nach den Strapazen widmeten sich die Feuerwehrleute der Kameradschaftspflege mit ihren Freunden aus Tauberbischofsheim. Am Ende gab es eine Urkunde über das absolvierte Seminar. Sonntag kehrten die Feuerwehrleute wieder aus Tauberbischofsheim zurück.

Lüchtringen / 06.04.2018 (TKu). Die Löschgruppe Lüchtringen probte den Ernstfall im Wald. Das Szenario: Ein Waldarbeiter wurde bei Arbeiten im Solling durch einen umstürzenden Baum verletzt und anschließend darunter begraben. Die Feuerwehrleute rückten zur „Rettung“ gleich mit zwei Löschgruppenfahrzeugen an. Gearbeitet wurde mit dem Material, was LF8 und LF10 an ihrer Beladung hergaben. Zur Befreiung der verletzten Person setzten die Feuerwehrleute unter anderem eine Motorsäge und eine hydraulische Winde ein. Gesichert und unterbaut wurden die Bäume mit den Unterbauklötzen aus Kunststoff. Da es dunkel war, musste auch an die Ausleuchtung der Einsatzstelle gedacht werden. Das dieses Szenario nach dem Sturm Friederieke nicht weit hergeholt ist, zeigt der Einsatz vor wenigen Wochen, bei dem die Löschgruppe Lüchtringen einen verletzten Waldarbeiter aus einer Trümmerwüste an Bäumen im Solling retten musste. Dieser war im Gegensatz zum Übungsfall jedoch nicht eingeklemmt.

Bödexen/Stadt Höxter / 31.03.-02.04.2018 (TKu). Vom Osterberg in Bödexen aus überragte das sehr hoch gelegene Osterfeuer, das am Ostersamstag entfacht wurde, alle Häuser und Straßen der Umgebung. Das Osterfeuer, dass traditionell die Freiwillige Feuerwehr in Bödexen ausrichtet, ist in jeglicher Hinsicht etwas ganz besonderes. Vielerorts im Stadtgebiet Höxter sind die Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Höxter damit beschäftigt, die Osterfeuer abzusichern, und die Veranstalter und die Veranstaltung auf diese Weise zu unterstützen. Wir, die Freiwillige Feuerwehr Höxter mit seinen 13 Ortsteilen und fünf Löschzügen wünschen allen ein frohes Osterfest! Schon seit vielen Jahrhunderten wird an Ostern von Christen und Nichtchristen das Osterfeuer angezündet und dient gleichzeitig als Auftakt für das darauf folgende Fest. Einen genau definierten Tag gibt es für das Osterfeuer nicht, meist wird es jedoch am Karfreitag, Karsamstag oder am Ostersonntag, aber vereinzelt auch am Ostermontag angezündet.

Ovenhausen / 24.03.2018 (TKu). Führungswechsel bei der Löschgruppe Ovenhausen: Löschgruppenführer Ralf Meyer legte sein Amt auf der Jahreshauptversammlung nach 22 Jahren in jüngere Hände. Als Nachfolger trat Sohn André Meyer in die Fußstapfen seines Vaters. Der 30-jährige leitet ab sofort die Geschicke der Löschgruppe Ovenhausen. Zum Abschied und zum Dank für sein jahrzehntelanges Wirken überreichte die Löschgruppe Ralf Meyer eine Fotokollage und einen ganz individuellen Feuertopf. Als Löschzugführer bleibt Stadtbrandinspektor Ralf Meyer dem Löschzug Höxter 4, bestehend aus den Gruppen Bosseborn, Lütmarsen und Ovenhausen, aber noch weiterhin erhalten. Die letzte Amtshandlung Ralf Meyers als Löschgruppenführer war die Aufnahme von acht neuen jungen Feuerwehrleuten. Auf der Jahreshauptversammlung wurden sie allesamt von dem Leiter der Feuerwehr, Jürgen Schmits, zu Feuerwehranwärtern auf Probe ernannt.

Großgemeinde Höxter / 24.03.2018 (TKu). Den Lehrgang "Maschinisten für Löschfahrzeuge" haben jetzt 18 Feuerwehrmänner aus der Großgemeinde Höxter mit Erfolg absolviert. Drei Wochen lang wurden sie in Höxter unter der Leitung von Kreisausbilder Andreas Kloid und mit Unterstützung durch Philipp Zimmermann vom Löschzug Höxter in Theorie und Praxis auf ihre künftige Tätigkeit als Maschinisten für Löschfahrzeuge vorbereitet. Ausbildungsinhalte waren u.a. die Handhabung von Feuerlöschkreiselpumpen und anderen Pumpen, die Geräte-Fehlersuche, Wasserförderung über lange Wegstrecken sowie das wichtige Thema "Fahren mit Sonder- und Wegerechten im Straßenverkehr". Die praktische Ausbildung fand größtenteils an der Weser bei Corvey statt, wo genügend Wasser zum Pumpen und Fördern zur Verfügung stand. Zum Ende der Ausbildung galt es, die schriftliche Prüfung mit Erfolg zu absolvieren.

Höxter / 13.03.2018 (TKu). Bürgermeister Alexander Fischer ist stolz auf seine Feuerwehr. Im Namen aller Bürgerinnen und Bürgern dankte Fischer auf der Jahreshauptversammlung der Löschgruppen- und Zugführer der Freiwilligen Feuerwehr Höxter im Feuerwehrgerätehaus Höxter allen Feuerwehrleuten für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz im vergangenen Jahr. Als Beispiel nannte der Bürgermeister die immer häufiger auftretenden Unwettereinsätze und den Großbrand auf einem landwirtschaftlichen Gehöft in Bödexen, bei dem die Feuerwehr tagelang im Einsatz gewesen ist. Fachbereichsleiter Stefan Fellmann sprach von einem überdurchschnittlichen Einsatzjahr und lobte die Feuerwehr ebenfalls - diese sei immer äußerst zuverlässig.

Bruchhausen (TKu). Ein wahres Urgestein der Freiwilligen Feuerwehr hat sein Amt auf der Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Bruchhausen nach 33 Jahren Führungsarbeit in jüngere Hände gelegt. Hauptbrandmeister Werner Ide hatte seit Januar 1985 das Amt des stellvertretenden Löschgruppenführers von Bruchhausen inne. 10 Jahre später wurde Ide nach der Verabschiedung von seinem Vorgänger Herbert Topp zum neuen Löschgruppenführer ernannt. Er leitete die Geschicke der Wehr bis 2011 und trat danach als stellvertretender Löschgruppenführer wieder in die zweite Reihe. Aus beruflichen Gründen legte Hauptbrandmeister Werner Ide nun das Amt des stellvertretenden Löschgruppenführers in jüngere Hände. Nachfolger Ides wurde Fabian Knipping, den der stellvertretender Leiter der Feuerwehr, Michael Dierkes, zunächst zum Unterbrandmeister beförderte und anschließend zum kommissarischen stellvertretenden Löschgruppenführer ernannte. 

Höxter / 06.03.2018 (TKu). Am 26. Mai startet in Höxter der vierte Höxteraner Feuerwehr-Benefizlauf zugunsten der Deutschen Duchenne-Stiftung mit der Aktion benni & co. für Kinder, die an der Muskelerkrankung Duchenne leiden. Dutzende Teams aus ganz Deutschland gehen dabei wieder an den Start, um für den guten Zweck zu laufen. Initiator Mathias Schmidt aus Bredenborn hofft wieder auf eine rege Teilnahme vieler Menschen, denn mitmachen kann jeder, der sich dazu in der Lage fühlt, die knapp sieben Kilometer lange Strecke von Corvey über den Corveyer Hafen bis nach Höxter zu bewältigen. „Viele sind der Meinung, der Feuerwehrlauf wäre nur etwas für Feuerwehrleute, aber angesprochen ist einfach jeder“, sagt Mathias Schmidt. Im vergangenen Jahr sind sehr viele Vereine mit von Partie gewesen.