Brenkhausen (TKu). Kinderherzen schlugen höher bei der Übergabe: Ihre Spende für den Katholischen Kindergarten St. Johannes Baptist Brenkhausen soll den Kindern in erster Linie dauerhaft eine Freude bereiten und gleichzeitig eine Investition in die Zukunft sein.

 

 

Die Löschgruppe Brenkhausen der Freiwilligen Feuerwehr Höxter spendete dem Kindergarten Brenkhausen zwei neue große Feuerwehr-Tretautos mit echten Blaulichtern im Gesamtwert von etwa 500 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös ihrer Weihnachtstombola. Bei der Übergabe der Tretfahrzeuge gab es bei den Kindern kein Halten mehr. Sie standen Schlange vor den Feuerwehr-Tretautos in Form eines Unimogs, weil jedes Kind damit am liebsten sofort fahren wollte. Die gute Annahme der neuen Weihnachtsgeschenke bestätigt die Feuerwehrleute: „Wir können nicht früh genug damit anfangen, den Feuerwehr-Nachwuchs anzuwerben“, sagt der Brenkhäuser Löschgruppenführer Sebastian Ritter. „Es ist schön mit anzusehen, wie gut unsere Geschenke angenommen werden“, ergänzt der Vorsitzende des Fördervereins der Löschgruppe Brenkhausen, Tim Drüke. Gerne hätten sie die Übergabe der Geschenke mit der gesamten Löschgruppe vollzogen. Wegen Corona beschränkte sich der Besuch der Feuerwehrleute im Kindergarten allerdings nur auf den Vorstand der Löschgruppe.

 

Foto: Thomas Kube

 

 

Foto: Die Feuerwehrleute (v.l.) Tim Drüke, Lennart Bömelburg, Jakob Markus und Sebastian Ritter (ganz rechts) freuen sich über die gute Annahme der Geschenke

 

 

 

 

 

 

 

Brenkhausen (TKu). Am nächsten Samstag, den 27. November 2021 ist es wieder soweit, dann führt der Förderverein der Löschgruppe Brenkhausen ihren alle 2 Jahre stattfindenden traditionellen Weihnachtsmarkt am Feuerwehrgerätehaus durch. An diesem Tag tauschen die Brenkhäuser Feuerwehrleute ihre Feuerwehrhelme für einen Tag wieder gegen die rote Weihnachtsmütze - jedenfalls so lange kein Einsatz kommt!

 

 

 

Höxter 29.10.2021 SCJU Heute konnten 3 Feuerwehrkameradinnen und 8 Feuerwehrkameraden erfolgreich ihren Atemschutzlehrgang auf Kreisebene in Höxter abschließen. Atemgifte sind eines der größten Gefahren für Feuerwehrkräfte. Deshalb ist dieser Lehrgang ein weiterer Baustein im Rahmen der Ausbildungen um sicher und geschützt in den Einsatz gehen zu können.

Höxter / 16.09.2021 (MR) Zu einer geheimen Alarmübung wurde der Löschzug Höxter und die Löschgruppen Brenkhausen und Stahle alarmiert. Die Rettungskräfte fanden an der Einsatzstelle, auf der Zufahrtstraße zur Firma Schünemann, einen PKW vor der sich durch die Wucht des Aufpralls unter den vor ihm fahrenden LKW verkeilt hatte. Zwei Schwerverletzte eingeklemmte Personen mussten zuerst vom Rettungsdienst erstversorgt werden.

 

Höxter (TKu). Und wieder ist eine weitere Hürde genommen auf dem Weg zur Feuerwehrfrau oder zum Feuerwehrmann. Neun Feuerwehranwärter der Freiwilligen Feuerwehr Höxter haben kürzlichen einen Sprechfunk- und Kartenkundelehrgang erfolgreich abgeschlossen. Dazu gratulierte Kreisausbilder Rainer Höppner den Teilnehmenden und bedankte sich bei ihnen für die unzähligen geleisteten Stunden, die ausschließlich in der Freizeit geopfert wurden.

 

Höxter / 26.08.2021 (MR) Seit fast 1½ Jahren durfte es in der Feuerwehr keine Versammlungen oder sonstige Zusammenkünfte in größerem Umfang geben. Lediglich in kleinen Gruppen waren Übungsabende gestattet. Durch die Lockerungen in der Coronaschutzverordnung war es jetzt möglich, das sich die Führungskräfte aus Gruppen- und Zugführern sowie der Wehrführung endlich wieder auch in größerer Runde treffen konnten. So waren auch Vertreter der Verwaltung und langjährige Feuerwehrkameraden aus den einzelnen Einheiten in die Aula des KWG eingeladen. Diese sollten trotz des Ausfalls der Versammlungen der einzelnen Einheiten nicht auf ihre Ehrungen für ihre lange Mitgliedschaft in der Feuerwehr verzichten.

 

Höxter (TKu). Was für eine bärenstarke Rettung: Nach dem Corona-bedingten Komplettausfall des Feuerwehrtages im vergangenen Jahr für die Kinder des Kinderferienspaßes war endlich wieder ein Nachmittag mit der Feuerwehr und dem Rettungsdienst angesagt, wo sie imaginäre Feuer löschen oder eingeklemmte Feuerwehrteddys retten konnten.

 

Holzminden/Höxter / 28.07.2021 (MR). Viele Feuerwehren waren schon im Hochwassergebiet und haben geholfen voll gelaufene Keller leer zu pumpen oder die Schäden durch die Flut zu beseitigen. Die Anwohner haben großen Schäden zu beklagen. Unter den betroffenen Person, denen durch die Flut teilweise großer Schaden entstanden ist, sind auch freiwillige Feuerwehrleute. Für diese Kameraden hat die Feuerwehr Holzminden, die Werksfeuerwehren und die Kreisfeuerwehr eine Sammelaktion gestartet. Da die Feuerwehren Höxter und Holzminden bei Einsätzen auf gegenseitige Unterstützung zählen können war für den stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Höxter Michael Dierkes klar, das die Feuerwehr Höxter auch in diesem Fall die Kameraden aus Holzminden unterstützen wollen.

 

Stahle / 21.07.2021 (CW). Wir haben alle die dramatischen Bilder aus den Hochwassergebieten gesehen. Den Menschen vor Ort muss geholfen werden, um die Auswirkungen dieser Naturkatastrophe zu überstehen. Unser tiefstes Mitgefühl gilt den Angehörigen der tödlich verunglückten Menschen. Die Stahler Vereine haben als kleines Zeichen der Solidarität überlegt eine Spendenaktion zu starten.

 

Höxter (TKu). Es sei ein besonderer Lehrgang mit außerordentlicher Belastung gewesen, wie Brandoberinspektor Andreas Waßmuth von der Freiwilligen Feuerwehr Höxter bei der Zeugnisübergabe betonte. Dennoch haben alle 17 Feuerwehr-Prüflinge aus dem Höxteraner Stadtgebiet mit einem hervorragendem Ergebnis den Grundlehrgang (Truppmann Teil 1) abgeschlossen.

 

 

„Wir waren überrascht, dass das Ergebnis so gut war“, betonte Brandoberinspektor Andreas Waßmuth bei der Zeugnisausgabe. Der Lehrgang musste nämlich nach seinem Start im September 2020 bereits nach wenigen Wochen Corona-bedingt unterbrochen werden. Weil es die Corona-Lage nun zuließ, wurde der praktische Teil im Juli diesen Jahres aufgenommen und auch erfolgreich beendet. Lehrgangsleiter Steven Noble zeigte sich erfreut, dass aus dem theoretischen Lehrgangsteil noch so viel Wissen hängen geblieben ist, wodurch sehr gute Leistungen in der Prüfung an den Tag gelegt worden sind. Ihre praktische Aufgabe war die Umsetzung eines Löschangriffes, die Vornahme von tragbaren Leitern in Verbindung mit einem simulierten Einsatzgeschehen und die Technische Hilfeleistung. Alles haben sie laut Andreas Waßmuth sehr souverän gelöst. Es sei ein sehr wichtiger Lehrgang, weil man ohne ihn bestanden zu haben, keinen echten Einsatz mitfahren dürfe, erklärt Lehrgangsleiter Noble. Im August gehe es für die Absolventen auch schon weiter mit der Funk- und Kartenkunde-Ausbildung und danach mit dem Atemschutz-Lehrgang sowie daran anschließend dem Truppmann-Lehrgang (Teil 2). Feuerwehrleute würden mehr gebraucht denn je, wie man an der jüngsten Hochwasser-Katastrophe in Deutschland gesehen habe, betonte Brandoberinspektor Andreas Waßmuth, der anschließend die Urkunden an folgende Lehrgangsteilnehmer überreichte:

 

 

Mario Arena, Ingver Busse, Malte Czöger, Tristan Heine, Timo Hellwig, Frederick Henze, Johanna Hofbauer, Sina Kasten, Florian Loges, Florian Manegold, Benedikt Reichel, Helena Siebrecht, Valtentin Schmitz, Pascal Stein, Julian Struck, Hannah Timmermann sowie Sven Timmermann.

 

Foto: Thomas Kube

Höxter / 04.07.2021 (MR) Einmal im Jahr treffen sich normalerweise die Löschgruppen und Löschzüge der Feuerwehr Höxter zu einer Jahreshauptversammlung. Es gibt einen Jahresrückblick vom Löschgruppenführer, Grußworte von Gästen aus Politik und Verwaltung sowie Beförderungen und Ehrungen vom Leiter der Feuerwehr. In diesem Jahr ist alles anders und in dem Umfang natürlich nicht möglich.

 

Brakel 03.07.2021 (SCJU) Heutiger Abschluss des Truppführerlehrgangs 2021 in Brakel. Damit ist der erste Schritt für die Kameraden vollzogen mit mehr Verantwortung ihr Ehrenamt in der Feuerwehr durchzuführen. Ab sofort sind sie qualifiziert in einem "Trupp" mit einem weiteren Kameraden*in in den Einsatz zu gehen und erlerntes sicher anzuwenden. 5 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Höxter stellten sich gerne dieser Aufgabe und waren bereit diese Strapaze auf sich zu nehmen. Bei schönstem Wetter konnten heute die letzten Einsatzübungen durchgeführt werden und wurden von allen mit Bravur gemeistert.

02.07.2021 (SCJU) Nach nunmehr 472 Tagen ohne aktive Jugendarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr Höxter ist nun auch die Jugendfeuerwehr nach der bereits vor kurzem gestarteten Kinderfeuerwehr wieder in den aktiven Übungsdienst gestartet. Nicht nur die Kinder haben begeistert wieder ihre Schutzausrüstung angelegt, sondern auch die motivierten Ausbilder sind froh über diesen gelungenen Start. Auch das Wetter hat erkannt, dass es für diesen Tag mal wieder die Sonne rausgelassen hat.

Höxter/12.06.2021 (SCJU) Was machen wir nach über einem Jahr pandemiebedingter Sperren? Machen wir immer alles richtig? Wissen es andere besser? Begeben wir uns in Gefahr? Berücksichtigen wir immer alle Verordnungen, Verbote bzw. Maßnahmen zum Schutz aller? Sagen andere über uns „… ihr könnt doch so etwas nicht jetzt schon machen?“ und und und und ……