Brakel / 06.04.2019

Über einen Zeitraum von insgesamt 5 Wochenende haben heute eine Teilnehmerin und 36 Teilnehmer am sogenannten Truppführer Lehrgang teilgenommen und mit dem heutigen Tag abgeschlossen. Es galt unter den Augen der Ausbilder das praktisch Erlernte in mehreren Übungen zu präsentieren. Daneben wurde die bereits vor einer Woche geschriebene theoretische Lernerfolgskontrolle ausgewertet und dem gesamten Ergebnis zugeführt.

Bruchhausen / 09.03.2019

Seit 2011 leitete Uwe  Hirsch als Löschgruppenführer die Bruchhäuser Wehr. Zufrieden tritt er zurück  um Platz zu schaffen für „neuen frischen Wind“.

Höxter / 26.03.2019 (MR) Bürgermeister Alexander Fischer ist stolz auf seine Feuerwehr: "Ihr seid das Beste was wir haben", mit diesen Worten dankte er der Freiwilligen Feuerwehr Höxter auf der Jahrenhauptversammlung der Führungskräfte und Funktionsträger. Auch die Jugendfeuerwehr ist ein wichtiger Bestadteil für die Zukunft unserer Freiwilligen Feuerwehr. Darum freut es Fischer besonders, das es in Kürze sogar die erste Kinderfeuerwehr geben wird.

 

Ovenausen / 16.03.2019 Löschgruppe Ovenhausen verzeichnet weitere Mitgliederzugänge

Die Löschgruppe Ovenhausen wächst weiter: Waren zum Jahreswechsel 2017/2018 noch 29 Feuerwehrmänner aktiv, konnte Löschgruppenführer André Meyer während der Generalversammlung am vergangenen Samstag einen enormen Anstieg der Mitgliederzahl vermelden. Aktuell leisten 39 Aktive ihren Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr des Bundesgolddorfes.

Brenkhausen / 09.02.2019. 1027 Stunden ihrer Freizeit haben die Kameradinnen und Kameraden von der Löschgruppe Brenkhausen für Einsätze und Übungen im vergangenen Jahr geopfert. Es war ein recht aktives Einsatzjahr, wie Löschgruppenführer Sebastian Ritter auf der Jahreshauptversammlung der Wehr feststellte.

 

 

 

Bödexen / 02.02.2019 (MR). Zu elf Einsätzen musste die Löschgruppe Bödexen im vergangenen Jahr ausrücken. Diese gliederten sich in fünf Brandeinsätze und acht Technischen Hilfeleitungen, davon drei Strumschäden durch Sturmtief „Friederike“. Das war aus dem Jahresbericht von Löschgruppenführer Thomas Krämer zu entnehmen. Mit 40 Aktiven Kameraden in der Einsatzabteilung und einem Altersdurchschnitt von 31 Jahren ist die Löschgruppe Bödexen gut aufgestellt. Auch im Bereich der Aus- und Fortbildung wurden im vergangenen Jahr viele Stunden geleistet.

 

Lütmarsen / 02.02.2019 (TKu). Volles Haus: Mehr als gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Lütmarsen. Löschgruppenführer Norbert Spieker begrüßte 50 aktive und passive Feuerwehrleute sowie einige Ehrengäste im Versammlungsraum des Feuerwehrhauses am Sportheim.

 

 

 

Höxter/26.01.2019 (Fichtner) Am Samstag, den 26.01.2019 konnte eine bereits länger geplanter Sonderdienst zu Thema Eisrettung durchgeführt werden. Der Löschzugführer Steven Noble nutze die Wettersituation aus um die Kameraden des Löschzuges 1 (Kernstadt) auf so ein Ereignis zu schulen und dadurch vorzubereiten. Am Samstag fanden sich einige Kameraden zusammen um diesen Dienst wahr zu nehmen. Ausbilder Sascha Kamp stand mit Rat und Tat zur Seite, ebenso Steven Noble.Besetzt wurden das HLF, der ELW 1, sowie das MTF samt Bootsanhänger. Nach einer kurzen Besprechung ging es Richtung Godelheimer Freizeit-See.Dort eingetroffen, wurde erkundet, dass eine Eisdecke vorhanden ist und das Schlauchboot, sowie die Steckleiter wurde an den See getragen. Die ersten beiden Kameraden, Julian Manz und Marcel Fichtner, waren die Ersten, die die „Überlebensanzüge“ der Firma Helly Hansen ® anziehen durften. Der Überlebensanzug hat ein Innenfutter, angeschweißte Gummistiefel, Neoprenhandschuhe und eine Isolierende Kapuze, so dass man einige Minuten im kalten Wasser ausharren kann.

 

Fürstenau (JVO) Am 26.01.2019 fand im Feuerwehr Gerätehaus-Fürstenau die Jahreshauptversammlung der Löschgruppe statt. Löschgruppenführer Jörg Voß trug den Bericht für das Jahr 2018 vor und stellte fest, dass es sich mit 14 Einsätzen um ein ruhiges Einsatzjahr handelte. Die Löschgruppe musste bei sechs Brandeinsätzen, sieben technischen Hilfeleistungen sowie einer Alarmübung aktiv werden.

Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Höxter, Herr Michael Dierkes, hatte für drei Kameraden/innen Urkunden und Dienstgradabzeichen im Handgepäck. Die Oberfeuerwehrfrauen Anne Mertens und Daniela Kreilos wurden von ihm nach Erreichen der zeitlichen Voraussetzungen zu Hauptfeuerwehrfrauen befördert. Nach bestandenem Truppführer-Lehrgang wurde der Hauptfeuerwehrmann Florian Faupel zum Unterbrandmeister befördert.

 

 

Bosseborn / 26.01.2019 (DAL) Nach 27 Jahren gibt Karl-Heinz Grewe sein Amt als stellvertretender Löschgruppenführer in die jüngeren Hände von UBM Christoph Beckmann. Da dieser zurzeit am Institut der Feuerwehr in Münster den Gruppenführer Lehrgang (FIII) besucht, wurde er zum kommissarischen stellvertretenden Löschgruppenführer von Stadtbrandinspektor Jürgen Schmits ernannt. UBM Karl-Heinz Grewe trat 1975 in die Löschgruppe Bosseborn ein. Ab 1992 bis heute hatte er das Amt des stellvertretenden Löschgruppenführers inne.Nach 27 Jahren im Amt und insgesamt 44 Jahren im Dienst der Löschgruppe Bosseborn, wurde nun UBM Karl-Heinz Grewe von Stadtbrandinspektor Jürgen Schmits in Abwesenheit von seinem Amt befreit, da er leider erkrankt der Jahreshauptversammlung fernbleiben musste. Auf eigenen Wunsch wurde Karl-Heinz Grewe in die Ehrenabteilung der Feuerwehr Höxter überstellt. STBI Jürgen Schmits dankte ihm für seine langjährige Unterstützung

Höxter / 18.01.2019 (Roth). Für den Löschzug Höxter war es ein sehr arbeitsintensives Jahr mit vielen Veranstaltungen und Einsätzen, berichtet Löschzugführer Steven Noble auf dessen Jahreshauptversammlung am 18.01.2019. Unter den insgesamt 301 Alarmierungen waren 40 Brandeinsätze; darunter 4 Großbrände. Weiterhin waren 175 technische Hilfeleistungen zu bewältigen. Dabei fallen vor allem die 112 „Wespen-Einsätze“ ins Gewicht. Im vergangenen Jahr verzeichnete der Zug 73 Fehleinsätze, die 50 mal durch ausgelöste Brandmeldeanlagen verursacht wurden. Zugführer Noble dankte seinen Kameraden für die Bereitschaft, sich im Einsatz auch der Gefahr auszusetzen.

Stahle / 18.01.2019 (FL). Aktives Jahr für die Löschgruppe Stahle. Aus dem Jahresbericht der Löschgruppe Stahle der von dem Löschgruppenführer Christian Struck auf der Jahreshauptversammlung der Wehr vorgetragen wurde konnte man entnehmen, dass die Löschgruppe zu insgesamt 28 Einsätzen alarmiert wurde. Die Einsätze gliederten sind in zwölf Technische Hilfeleistungen und sechzehn Brandeinsätze, darunter eine Alarmübung am Möbelhaus Weser-Wohnwelt und dem Brandeinsatz an der Weserbergland-Klinik in Höxter. Unteranderem leisteten die Kameraden der Wehr noch 71 Übungsstunden und Zahlreiche Lehrgänge im Jahr 2018.

Lütmarsen / 16.12.2018 (TKu). Süßlicher Duft von Gebackenem und Glühwein in der Luft wiesen am vergangenen Samstag den Weg zum ersten Lütmarser Adventsbasar in der Ellernscheune, der von der Freiwilligen Feuerwehr in Lütmarsen anlässlich ihres 85-jährigen Bestehens ausgerichtet wurde. So eine Veranstaltung sei bisher noch nie als Jubiläumsfeier ausgerichtet worden, das sei mal etwas ganz anderes, sagte der Lütmarser Löschgruppenführer Norbert Spieker. Der weihnachtliche Basar war dazu noch ein großer Erfolg, wie Spieker berichtet. Vor der Ellernscheune verkauften die Feuerwehrleute Tannenbäume für das Weihnachtsfest. Dazu passende Brandschutztipps gaben die Fachleute den Käufern, wenn erforderlich, gleich mit auf den Weg. In der Scheune gab es darüber hinaus vielerlei weihnachtliche Köstlichkeiten. Aber auch Honig, Selbstgestricktes oder aber der eine oder andere Likör konnten hier für kleines Geld erworben werden. Die Besucherresonanz war enorm. Hunderte waren nach Lütmarsen gekommen, um den Weihnachtsbasar zu besuchen, neben vielen Einheimischen kamen auch zahlreiche Kameraden der Löschgruppen aus dem Stadtgebiet Höxter nach Lütmarsen.

Stahle / 09.12.2018 (TKu). Nikolaus komm in unser Haus und pack die große Tasche aus: Der Nikolaus hat in der Adventszeit bekanntlich viel um die Ohren. Er ließ es sich aber nicht nehmen, die Kinder der Feuerwehrleute aus Stahle zu besuchen und ihnen Geschenke mit zu bringen. Mit dabei war natürlich auch der böse aussehende Knecht Ruprecht. Neben den 25 Kindern warteten auch dessen Eltern und Großeltern auf den Nikolaus im Feuerwehrgerätehaus in Stahle. Zur Verkürzung der Wartezeit sangen sie zwischendurch weihnachtliche Lieder. Dann kam er von draußen herein – der Nikolaus. Voller Ehrfurcht standen die kleinen und großen Kinder anschließend vor dem großen Mann mit Bart, der aus seinem goldenen Buch vortrug. Als er seine Geschenke verteilt hatte und die Kinder zurecht gewiesen hatte, machte sich auch etwas Erleichterung unter den Kindern breit, waren es doch keine schwerwiegenden Delikte, welche der Nikolaus anprangerte. Anschließend verbrachten die Feuerwehrleute gemeinsam mit den Kindern und ihren Angehörigen noch einen gemütlichen Nachmittag. Veranstaltungen wie diese seien wichtig, um die Kameradschaft der Freiwilligen Feuerwehr aufrecht zu erhalten berichtet Löschgruppenführer Christian Struck.